121-10801 Edmund Husserl: Krisis-Schriften

Beginn Kursbeginn auf unbestimmte Zeit verschoben
Kursgebühr 80,00 €
Dauer 8 x
Kursleitung Wolfgang Schubert

Die Philosophie des 20. Jahrhunderts hat infolge eines ausgeprägten Krisenbewusstseins einige bedeutsame methodologische Neuansätze hervorgebracht. Neben dem "language shift" und der Analytischen Philosophie ist es vor allem die Phänomenologie Edmund Husserls, die aufgrund ihrer Strenge, aber auch durch ihre Folgewirksamkeit eine ganz besondere Stellung einnimmt und das philosophische Denken bis zum heutigen Tag in vielfacher Weise geprägt hat und weiterhin prägt. In seiner Spätschrift "Die Krisis der europäischen Wissenschaft und die transzendentale Phänomenologie", die zu den wichtigsten philosophischen Texten des 20. Jahrhunderts gehört, unternimmt Husserl noch einmal den Versuch einer alternativen Darstellung seiner ganz persönlichen Antwort auf die von ihm konstatierte "radikale Lebenskrise des europäischen Menschentums".
Als Grundlage für das Seminar verwenden wir die im Felix Meiner Verlag im Jahr 2012 als Band 641 der Philosophischen Bibliothek erschienene Ausgabe, die auch den wichtigen aus dem Nachlass überlieferten Teil des Textes enthält. Die Teilnehmer werden darum gebeten, sich das Buch vor Seminarbeginn zu besorgen und sich einzulesen.



Empfehlen
Kurs ausgefallen

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.