Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesundheit >> Medizin

Seite 1 von 2

Keine Anmeldung möglich Herz außer Takt

( ab Mi., 14.11., 19.00 Uhr )

Arzt-Patienten-Forum in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, der Kreisärzteschaft und der Neuen Württembergischen Zeitung

Bei Deutschlands größter Herz-Aufklärungskampagne geht es in diesem Jahr um Herzrhythmusstörungen und besonders um die Fragen "Wie erkennt man Vorhofflimmern? Wie gefährlich ist es? Was kann man dagegen tun?" Lebensbedrohlich ist Vorhofflimmern nicht - aber der unregelmäßige Herzschlag kann zu Blutgerinnseln im Herzen führen, die, vom Blutstrom ins Gehirn verschleppt, ein Gefäß verschließen. Es droht ein Schlaganfall. Gerinnungshemmer können Patienten davor schützen. Aber schützen kann man nur die, deren Vorhofflimmern bekannt ist. Informieren sollen die Herzwochen auch über die großen Fortschritte, die in der Behandlung des Vorhofflimmerns erzielt wurden. Neue Erkenntnisse gibt es auch zu Herzschwäche und Vorhofflimmern. An diesem Abend informieren ausgewiesene Experten Patienten und deren Angehörige über Herzrhythmusstörungen, besondere Erscheinungsformen und Behandlungsmethoden.

Referenten: Dr. med. Bernhard Enzinger, Internist und Kardiologe
Prof. Dr. med. Stephen Schröder, Chefarzt der Medizinischen Klinik I, Internist, Kardiologe, Diabetologe, Klinik am Eichert;
Dr. med. Hans-Jörg Weig, Leitender Oberarzt Kardiologie, Klinik am Eichert
Philipp Wälde, Apotheker
Moderation: Dr. med. Frank Genske, Internist, Nephrologe,

Eintrittskarten zum Preis von 3 € sind bei der VHS und der NWZ ca. vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhältlich.

Das lebenslange Essverhalten erlernen Menschen im Kindesalter von ihren Eltern, die Forschung nennt das "early programming". Da geht es nicht nur um die Vorlieben des Kindes für Frisches oder für Fast Food. Da geht es auch darum, ob das Kind später dick wird, krank - oder beides. Die Konsequenzen sind erheblich, Krankheiten wie Krebs, Alzheimer und Diabetes, auch Millionen Todesfälle sind die Folge.
Denn nie zuvor kamen Kinder so früh mit industriell hergestellter Nahrung in Kontakt, nie zuvor wurden ihre Eltern so nachhaltig mit falschen Ernährungsempfehlungen in die Irre geführt. Nie zuvor gab es so viele problematische Produkte, etwa die beliebten Babygläschen. So sauber, so rein - und genau deswegen sind sie eine Gefahr fürs Immunsystem, führen zu Allergien, machen anfälliger für Krankheiten, gefährden die Intelligenz. Die teure Kindermilch, das modische Quetschobst aus dem Plastikbeutel, die Vitamine überall - für Eltern absolut vertrauenswürdig. Und von Risiken und Nebenwirkungen sagt die Werbung nichts.
Hans-Ulrich Grimm hat akribisch recherchiert, auch eigene Analysen in Auftrag gegeben. Er erklärt, was unsere Kinder krank macht und wie wir sie schützen können.

Erkrankungen des menschlichen Gefäßsystems - oft als Durchblutungsstörungen bezeichnet - haben in den industrialisierten Gesellschaften stark zugenommen. In ihrer Gesamtheit zählen die Erkrankungen der Venen und Arterien bei uns zu den häufigsten Leiden. Eine Störung der Durchblutung der Beinarterien kann zunächst ohne Beschwerden sein. Im Verlauf treten Schmerzen nach längeren Laufstrecken auf, häufig mit schlecht durchbluteten, kalten Füßen oder Beinen: die "Schaufensterkrankheit". Krampfadern entstehen durch Abflussbehinderungen in den tiefen Beinvenen, wobei sich eine Veranlagung schon in jungen Jahren zeigt. Bei einer Thrombose bildet sich ein Blutgerinnsel in einem Blutgefäß. Besonders leicht bilden sich Thromben in den Becken- und Beinvenen. Der Vortrag informiert über Risikofaktoren, Ursachen, Symptome und Therapien bei Erkrankungen der Venen und Arterien.

Keine Anmeldung möglich Das Kreuz mit dem Kreuz

( ab Mi., 23.1., 19.00 Uhr )

Der Physiotherapeut und Heilpraktiker Christian Geiger wird in diesem Vortrag die Wirbelsäule nicht nur lokal sondern ganzheitlich betrachten und Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen. Thema sind die häufigsten Wirbelsäulenbeschwerden (z.B. Bandscheibenvorfall, Facettengelenkarthrose), die Wechselbeziehungen zwischen inneren Organen und Wirbelsäulenproblemen sowie die funktionalen Gelenkketten. Abgerundet wird der Vortrag durch eine kleine Übungsauswahl, die man direkt nach dem Vortrag Zuhause umsetzen kann.

Immer mehr Menschen entdecken die Homöopathie für sich und wenden sie mit Erfolg an. Auch zur Linderung von Schmerzen haben sich die typischen Streukügelchen, Globuli genannt, bewährt. Und zwar nicht nur bei Schmerzen durch chronische Probleme, sondern auch im Akutfall. Welche Mittel dabei infrage kommen und insbesondere bei Gelenkproblemen geeignet sind, ist Thema des Vortrages.

Peter Emmrich ist Dipl. Biologe & Chemiker sowie Facharzt für Allgemeinmedizin mit den Zusatzbezeichnungen Homöopathie, Naturheilverfahren, Chirotherapie und Sportmedizin.
Er studierte Biologie und Chemie an der Universität Ulm und Medizin an der Universität Heidelberg. Seine Hausarztpraxis ist akademische Lehrpraxis der Universität Tübingen für den Fachbereich Allgemeinmedizin und der Autor leitet die universitäre Homöopathie-Ausbildung für Medizinstudenten. Als Präsident des Europäischen Naturheilbundes und Vorstandsmitglieds des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e. V. (ZAEN) befasst er sich seit Jahren intensiv mit natürlichen Heilverfahren und biologischer Medizin im Rahmen eines ganzheitsmedizinischen Therapieansatzes.

Kartenvorverkauf inkl. Gutschein in der Volkshochschule Göppingen und in den BLESS YOU-Apotheken

Ayurveda, TCM, wer hat nicht schon von den Erfolgen dieser fernöstlichen medizinischen Heilmethoden gehört. Doch kaum einer weiß, dass es auch eine lange europäische Tradition mit altbewährten Methoden gibt. Benedikt von Nursia, der Begründer des Benediktinerordens, legte mit seiner "Regula benedicti" den Grundstein des Klosterlebens und damit auch der Klosterheilkunde. Hildegard von Bingen, Paracelsus, Pfarrer Kneipp oder auch Wilhelm Heinrich Schüßler und Bernhard Aschner haben einen großen Beitrag zur Entwicklung und Erhaltung einer europäisch geprägten Naturheilkunde geleistet. Ein wichtiger Baustein der Naturheilkunde ist auch heute noch die Ordnungstherapie, in der es darum geht, das Leben im Rhythmus der Natur und den Bedürfnissen des Körpers, des Geistes und der Seele zu führen. In diesem Vortrag erfahren Sie außerdem, was man unter Aschner-Verfahren versteht und welche Bedeutung die Kräuterheilkunde und die Behandlung mit Schüßler-Salzen haben.

Die Fibromyalgie zählt zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises und äußert sich vor allem durch starke Muskelschmerzen. Oft quälen sich die Betroffenen über viele Jahre mit den schlimmsten Schmerzen, laufen von Arzt zu Arzt und werden mit ihrer Erkrankung nicht ernst genommen. Das Fibromyalgiesyndrom befällt ausschließlich die Weichteile, ohne dass man Veränderungen an Gelenken oder Knochen findet. Das bedeutet leider auch, dass weder im Labor noch in der bildgebenden Diagnostik (Röntgen, etc.) diagnostische Hinweise zu finden sind. Deshalb dauert es oft lange, bis die richtige Diagnose gestellt werden kann. Der Vortrag informiert über mögliche Ursachen, Verlauf und Therapiemöglichkeiten dieser Schmerzkrankheit.

freie Plätze Vegane Ernährung - Fakten und Mythen

( ab Mi., 17.10., 19.00 Uhr )

Immer mehr Menschen ernähren sich vegan. Aber ist vegane Ernährung nur ein Trend oder kann man sich mit rein pflanzlichen Lebensmitteln ausgewogen und nachhaltig ernähren? Ernährungswissenschaftlerin Jennifer Macho erklärt wichtige Fakten und deckt Mythen rund um dieses Thema auf.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Göppingen

Mörikestr. 16
73033 Göppingen

Tel.: 07161 650-9705
Fax: 07161 650-9709
E-Mail: vhs@goeppingen.de

Öffnungszeiten

Montag
09:00 - 12:00 Uhr, nachmittags geschlossen
Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch
09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr, nachmittags geschlossen

In den Schulferien (Faschings-, Oster-, Pfingst-, Sommer-, Herbst- oder Weihnachtsferien) gelten andere Öffnungszeiten. Bitte erfragen Sie die Öffnungszeiten telefonisch.

Download

Klicken Sie auf das Titelbild, um unser aktuelles Programm als pdf-Datei herunterzuladen  

­Flyer: Hauptschulabschluss 

Infos zum Abendgymnasium Göppingen und Abendgymnasium Allgemein

Inklusives Kursangebot

Inklusionsclips

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

VHS
VHS
Datev
Herdt
Lexware
Edumedia
SAP Authorized User Training
Goethe Institut
Telc
Apotheken Umschau